Zwischenfrüchte bei Bodenfrost walzen

Drucken
Jetzt den Bodenfrost nutzen, um Zwischenfruchtbestände zu walzen

Auf gefrorenem Boden ist eine Bearbeitung der Zwischenfruchtbestände möglich, ohne die geschaffene Bodenstruktur zu vernichten. Gewalzte Bestände sind geschwächt, sterben leichter ab und sind im Frühjahr einfacher zu bearbeiten.

Bodenbearbeitung mit Eingriff in den Boden ist im Greening erst nach dem 15. Februar erlaubt.


Eine gute Wirkung erzielt man mit einer Cambridge-Walze und einer Fahrgeschwindigkeit von 8-11 km/h. Ein dichter Bestand erfordert entsprechend langsamere Fahrt, bei dünnem Bestand kann das Tempo erhöht werden. Wichtig ist, dass die Einzelpflanze erreicht wird und von der Walze gebrochen wird.

Die überbetriebliche Nutzung der Walze und große Arbeitsbreiten senken die Arbeitserledigungskosten.


Vielen Dank an Stefan Priglmeier für die Bilder!


Michaela Schlathölter, P. H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH // 24.01.2019