TRIO

viterra® Zwischenfrucht-Mischung

TRIO

viterra_Logo.jpg

... frostempfindliche Mischung mit Klee

Vorteile:

  • viterra® TRIO aus leichter abfrierendem Ölrettich COMPASS, Alexandriner Klee und Phacelia ANGELIA
  • Rübenzystennematoden werden durch den resistenten Ölrettich COMPASS und Nicht-Wirtspflanzen nicht vermehrt
  • Schnelle Anfangsentwicklung und intensive Grob- und Feindurchwurzelung des Bodens
  • Bienen und Insekten nutzen die späte Phaceliablüte
  • Feinstängelige Mulchauflage bietet guten Erosionsschutz bis zur Frühjahrsaussaat

Mischungszusammensetzung:

Samen-%: 11 % Ölrettich COMPASS
53 % Phacelia ANGELIA
36 % Alexandriner Klee
Kruziferenfrei: nein
Leguminosenfrei: nein
Winterhart: nein

Fruchtfolgeeignung:

+ geeignet / ++ besonders empfohlen
Mais +
Getreide +
Raps +
Zuckerrüben ++
Kartoffeln
Intensivkulturen
Leguminosen

Nutzung:

  • Greeningfähig
  • Gründüngung
  • Humusaufbau
  • Erosionsschutz
  • Stickstoffanreicherung
  • Mulchsaat

Agronomische Merkmale :

schlecht / früh / kurz / gering --- gut / spät / lang / hoch
Unkrautunterdrückung: 8
Erosionsschutz: 7
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung: 6
Humusaufbau: 8
Kälte- und Frostresistenz: 3
Trockentoleranz: 6
Wurzeltyp Büschelwurzel + Pfahlwurzel
Maximale Durchwurzelungstiefe 180 cm

Anbauempfehlungen:

Empfohlene Aussaatstärke 20 - 25 kg/ha
Saattiefe 1 - 2 cm
Aussaatperiode Anfang/Mitte Juli bis Ende August - Standort berücksichtigen!
Düngung Im Rahmen des Greenings sind nur organische Dünger zulässig (ausgenommen Klärschlamm); länderspez. Regelungen beachten
Pflanzenschutz Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren Drillsaat für gleichmäßigen Feldaufgang wird empfohlen

21.09.2017 11:25:33 // 5.00


Downloads

Optimiertes pdf zum Ausdrucken:
TRIO.pdf


viterra® Prospekt 2017


Bestellbogen-viterra®-Download 2017


Das komplette Zwischenfrucht-Sortiment mit wertvollen Zusatzinformationen:
Herunterladen

Gesamtkatalog_2017.pdf

Sorte finden

Die passende Zwischenfrucht

Professioneller Zwischenfruchtanbau fördert die Bodengesundheit und verbessert die Bodenstruktur.