Sortenfinder
 

viterra® Zwischenfrucht-Mischung

MULTIKULTI

... einjährige Bienen- und Augenweide

Vorteile:

  • Blühmischung für hohe Biodiversität und mit vielfältigem Nutzen
  • Durchwurzelt unterschiedliche Bodenhorizonte und wirkt stabilisierend auf das Bodengefüge
  • Gräserfrei zur problemlosen Auflaufbekämpfung in Folgekultur
  • Wirkungsvoller Schutz vor Erosion und Austrocknung
  • Als Zwischenfrucht nach GPS- oder Getreideernte oder als Randstreifenbegrünung für Mais und andere Kulturen
  • Mischung aus 12 Komponenten für Antrag Honigpflanzen / Brachebegrünung (Art.45, Abs. 2 EU Verordnung NR 1307/2013)

Mischungszusammensetzung:

Samen-% : 35 % Phacelia ANGELIA
18 % Alexandriner Klee
14 % Gelbsenf GAUDI
10 % Persischer Klee
7 % Ölrettich AGRONOM
5 % Serradella
4 % Inkarnatklee
3 % Sommerwicke
1 % Borretsch
1 % Sommerfuttererbse
1 % Sonnenblume
1 % Blaue Bitterlupine
Kruziferenfrei : nein
Leguminosenfrei : nein
Gräserfrei : ja
Winterhart : nein

Fruchtfolgeeignung:

Mais ++
Getreide +
Raps
Zuckerrüben +
Kartoffeln
Intensivkulturen
Leguminosen
+ geeignet / ++ besonders empfohlen

Nutzung:

  • Greeningfähig
  • Gründüngung
  • Humusaufbau
  • Erosionsschutz
  • Stickstoffanreicherung
  • Mulchsaat
  • Blühfläche
  • Wildacker

Agronomische Merkmale:

Unkrautunterdrückung: 6
Erosionsschutz: 7
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung: 2
Humusaufbau: 7
Kälte- und Frostresistenz: 5
Trockentoleranz: 6
schlecht / früh / kurz / gering
gut / spät / lang / hoch

Anbauempfehlungen:

Empfohlene Aussaatstärke 25 kg/ha
Saattiefe 2 - 3 cm
Aussaatperiode Anfang April bis Ende August (Aussaat nach AUM Vorgaben beachten)
Düngung Im Rahmen des Greenings sind nur organische Dünger zulässig (ausgenommen Klärschlamm)
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 41 %
Pflanzenschutz Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren Drillsaat für gleichmäßigen Feldaufgang wird empfohlen

AUM-Maßnahmen:

Baden-Württemberg

Bereich Maßnahme
Bereich:
E: Umweltschonende Pflanzenerzeugung und Anwendung biologischer / biotechnischer Maßnahmen
Maßnahme:
E 1.1 Begrünung im Acker / Gartenbau
Bereich:
E: Umweltschonende Pflanzenerzeugung und Anwendung biologischer / biotechnischer Maßnahmen
Maßnahme:
E 1.2 Begrünungsmischungen im Acker / Gartenbau
Bereich:
F: Freiwillige Maßnahmen zum Gewässer- und Erosionsschutz
Maßnahme:
F 1: Winterbegrünung

Bayern

Bereich Maßnahme
Bereich:
3 Boden/ Wasser
Maßnahme:
B 35: Winterbegrünung mit Zwischenfrüchten

Hessen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau
Maßnahme:
C.2a: Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter
Bereich:
Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau
Maßnahme:
C.2b: Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter (Anlage 5)
Bereich:
Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau
Maßnahme:
C.3.1: Einjährige Blühstreifen/ -flächen

Mecklenburg-Vorpommern

Bereich Maßnahme
Bereich:
Maßnahme:
4.3 Einjährige Blühstreifen
Bereich:
Maßnahme:
4.5 Einjährige Blühflächen

Niedersachsen + Bremen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Förderschwerpunkt AL — Nachhaltige Produktionsverfahren auf Ackerland
Maßnahme:
AL 2.1: Anbau von Zwischenfrüchten und Untersaaten

Nordrhein-Westfalen

Bereich Maßnahme
Bereich:
D) Anlage von Blüh- und Schonstreifen
Maßnahme:
AUM: Anlage von Blühstreifen

Saarland

Bereich Maßnahme
Bereich:
Maßnahme:
Blühflächen als Integration naturbetonter Strukturelemente in der Feldflur

Sachsen

Bereich Maßnahme
Bereich:
AL Ackermaßnahmen
Maßnahme:
AL. 4: Anbau von Zwischenfrüchten
Bereich:
AL Ackermaßnahmen
Maßnahme:
AL. 5d: Einjährigen Blühstreifen

Sachsen-Anhalt

Bereich Maßnahme
Bereich:
Markt- und standortangepasste Landbewirtschaftung MSL
Maßnahme:
MSL - FP6510: Blühstreifen

Schleswig-Holstein

Bereich Maßnahme
Bereich:
Vertragsnaturschutz
Maßnahme:
MSL 1.2 vielfältige Kulturen im Ackerbau

Thüringen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Teil A Acker
Maßnahme:
A 3: Betrieblicher Erosionsschutz
Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

Stand: 20.06.2019 06:08:17 // 12.00