Sortenfinder
 

viterra® UNIVERSAL in Schleswig-Holstein

30.09.2016

Die Zwischenfruchtmischung viterra® UNIVERSAL wurde am 26.08.2016 mit einem APV-Streuer, aufgebaut auf einem Grubber, ausgesät. Zuvor wurden die Weizenstoppel umgebrochen und das Stroh sowie ausgebrachtes Gärsubstrat auf ca. 15 cm in die Krume eingearbeitet.

Ein Starkregenereignis mit Niederschlagsmengen über 80 mm am 04.09. sorgte für eine leichte Verkrustung der Bodenoberfläche, was die Bestandesentwicklung hemmte. Folglich war gut drei Wochen nach der Aussaat der Bestand noch nicht vollständig geschlossen, die Wurzelleistung der noch kleinen Pflanzen der Komponenten Rauhafer, Alexandriner Klee und Phacelia konnte zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits überzeugen.

In den darauf folgenden Tagen entwickelte sich der Bestand weiterhin gut, sodass der Boden bis Ende September nahezu komplett bedeckt war.


viterra® RAPS in Nordrhein-Westfalen

In Direktsaat nach Gerste wurde bereits am 16.07.2016 viterra® RAPS ausgesät. In den Fahrgassen wird deutlich, dass die ausbleibende Bodenbearbeitung und die extreme Trockenheit in der Region keine idealen Wachstumsbedingungen für die Zwischenfrucht lieferten. Umso beeindruckender ist die enorme Konkurrenzkraft, die viterra® RAPS entwickelt hat. Die anfangs starke Ausfallgerste wird im Bestand effizient unterdrückt.

viterra® RAPS Blüte ca. 8 Wochen nach der Direktsaat
Die anfangs hartnäckige Ausfallgerste wird gut unterdrückt.

viterra® INTENSIV in Niedersachsen

Bis zum 23.09.2016 bereits sehr gut entwickelt hat sich die Bodenfruchtbarkeits-Mischung viterra® INTENSIV im Raum Uelzen. Die nach Winterweizen am 16. August gesäte Mischung hat die Bodenoberfläche schnell bedeckt. Zur guten Entwicklung trug eine sorgfältige Bodenbearbeitung bei. Als erste Stoppelbearbeitung wurde eine Scheibenegge eingesetzt und fünf Tage später ein Grubber für die zweite Bodenbearbeitung. Am Tag der Aussaat wurde Gärsubstrat ausgebracht, welches mit einer Scheibenegge eingearbeitet wurde. Im gleichem Arbeitsgang wurde viterra® INTENSIV mit einem aufgesatteltem Saatgutstreuer ausgebracht. So wurde die Ausfallgerste effizient bekämpft und gute Wachstumsbedingungen für die Zwischenfrucht geschaffen.

Daniel Dabbelt, P. H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH // 30.09.2016

XS SM MD LG XL