Sortenfinder
 

Blaue Süßlupine

AGAT

Top Leistung mit ausgezeichnetem Protein

Vorteile:

  • Sehr gute Erträge mit hohem Rohproteingehalt
  • Hohe Toleranz gegen Fusarium und Anthraknose
  • Geringer Alkaloidgehalt
  • Herausragende Standfestigkeit
  • Zügige Jugendentwicklung und gleichmäßige Abreife
  • Verzweigter Wuchstyp

Sorteneigenschaften:

(nach offiziellen Prüfungen oder in Anlehnung an das Bundessortenamt)

Standfestigkeit: 7
Blühbeginn: 3
Pflanzenlänge / Bestandeshöhe: 3
Rohproteingehalt: 5
Rohproteinertrag: 8
Tausendkornmasse: 4
Reife/Druschreife: 5
Kornertrag: 8

schlecht / früh / kurz / gering
gut / spät / lang / hoch

Nutzung:

  • Stickstoffanreicherung
  • Körnernutzung
  • Eignung für Human- und Tierernährung


Anbauempfehlungen:

Empfohlene Aussaatstärke 80-100 Körner/m²
Impfung Saatgut vor der Aussaat mit einem geeigneten Rhizobiumpräparat impfen
Saattiefe 2-3 cm in ein feinkrümeliges, gut abgesetztes Saatbett - zu tiefe Aussaat kann ertragsmindernd wirken
Aussaatperiode Mitte März bis Anfang April
Düngung Keine N-Düngung notwendig. Je nach Versorgungsgrad des Bodens und Entzug sind 30-50 kg  P₂O₅/ha, 60-130 kg K₂O/ha und ca. 25 kg MgO/ha empfehlenswert. Optimaler pH-Wert 5,0 bis 6,8. Spurenelemente: bei Bedarf Bittersalz und Bor.
Pflanzenschutz Im Vorauflauf ein empfohlenes Herbizid einsetzen oder mechanisch durch Hacken oder Striegeln gegen Un- und Beikraut vorgehen. Bei Bedarf können Fungizide gegen Anthraknose und Rost eingesetzt werden (Aktuelle Zulassungen beachten).
Aussaatverfahren Drillsaat wird empfohlen; Reihenabstände wie bei Getreide
Ernte Ende Juli bis Anfang September. Die optimale Feuchtigkeit zur Ernte liegt bei 14-16%. Schonende Einstellung beim Mähdrescher wählen, um Bruchkörner zu vermeiden.

Stand: 17.08.2022 14:45:40 // 2.00

Gesamtkatalog Zwischenfrüchte 2022

XS SM MD LG XL