Sortenfinder
 

V-Max® Futter- und Biomassemischungen

FUTTER

… Kleegras-Mischung für die Ernte nach Winter

Vorteile:

  • Stabile Erträge für Futter und Biogas
  • Geeignet für Zweikultur-Nutzungssysteme in Kombination mit Mais oder Sorghumhirse
  • Nährstoffaufnahme vor der Winterruhe und im zeitigen Frühjahr verhindert Auswaschung
  • Organische Substanz aus Wurzeln und Stoppeln verbessert die Humusbilanz und sorgt für einen hohen Vorfruchtwert - ideale Eignung fürCarbon Farming
  • Nicht empfohlen für Trockenstandorte und Böden mit geringer Wasserhaltekapazität
  • Tipp: auch als Untersaat in Mais geeignet
  • Ertragspotential: 35 - 40 dt TM/ha

Mischungszusammensetzung:

Samen-% : 51 % Welsches Weidelgras
49 % Inkarnatklee
Kruziferenfrei : ja
Leguminosenfrei : nein
Winterhart : ja

Fruchtfolgeeignung:

Mais ++
Getreide ++
Raps +
Zuckerrüben +
Kartoffeln +
Leguminosen
+ geeignet / ++ besonders empfohlen

Nutzung:

  • Gründüngung
  • Eignung zur Biogas- / Futternutzung
  • Humusaufbau
  • Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
  • Erosionsschutz
  • Stickstoffanreicherung

Agronomische Merkmale:

Unkrautunterdrückung: 5
Erosionsschutz: 9
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung: 7
Humusaufbau: 8
Kälte- und Frostresistenz: 9
Trockentoleranz: 6
schlecht / früh / kurz / gering
gut / spät / lang / hoch
Wurzeltyp Büschelwurzel
Maximale Durchwurzelungstiefe 120 cm

Anbauempfehlungen:

Empfohlene Aussaatstärke 35 - 40 kg/ha
Saattiefe 2 - 4 cm
Aussaatperiode Mitte bis Ende September als Winterzwischenfrucht oder Ende Juli bis Anfang August als Sommerzwischenfrucht
Düngung Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 46 Samen-%, 51 Gewichts-%
Pflanzenschutz Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren Drillsaat
Ernte Als Grünfutter und Silage mit Ladewagen oder Häcksler nach Anwelkphase
Erntetermin April bis Anfang Mai, bei früher Aussaat Schnitt vor Winter möglich

Stand: 04.01.2023 16:37:31 // 15.00

XS SM MD LG XL