Sortenfinder
 

Ölrettich

MINER

Rettichbildender Ölrettich für die Gründüngung

Vorteile:

  • Einfache Etablierung durch schnelle Anfangsentwicklung 
  • MINER bildet kräftige Rettiche, welche die Bodenstruktur verbessern und das Infiltrationsvermögen des Bodens erhöhen
  • Der verbesserte Luft- und Gasaustausch führt zu einer raschen Bodenerwärmung im Frühjahr - frühe Saattermine der Folgefrucht werden ermöglicht
  • Wertvoller Humus bindet frei verfügbaren Stickstoff im Herbst und aktiviert das Bodenleben
  • Abfrierende Zwischenfrucht
  • Hervorragend für reduzierte Bodenbearbeitung geeignet
  • Sehr gute Eignung als Mischungskomponente

Sorteneigenschaften:

(nach offiziellen Prüfungen oder in Anlehnung an das Bundessortenamt)

Massebildung im Anfang: 7
Neigung zum Blühen: 6
Standfestigkeit: 6

schlecht / früh / kurz / gering
gut / spät / lang / hoch

Fruchtfolgeeignung:

Getreide ++
Raps +
Zuckerrüben
Kartoffeln
Intensivkulturen
Leguminosen ++
Mais ++
+ geeignet / ++ besonders empfohlen

Nutzung:

  • Gründüngung
  • Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
  • Mulchsaat
  • Humusaufbau
  • Erosionsschutz
  • Greeningfähig als Mischungkomponente

Agronomische Merkmale:

Unkrautunterdrückung: 7
Erosionsschutz: 6
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung: 6
Humusaufbau: 6
Kälte- und Frostresistenz: 4
Trockentoleranz: 6
schlecht / früh / kurz / gering
gut / spät / lang / hoch
Wurzeltyp Pfahlwurzel - rettichbildend
Maximale Durchwurzelungstiefe 180 cm

Anbauempfehlungen:

Empfohlene Aussaatstärke 6 - 8 kg
Saattiefe 2 - 3 cm
Aussaatperiode Ende Juli bis Ende August - Standort berücksichtigen!
Düngung 40 - 60 kg N/ha
Pflanzenschutz Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren Drillsaat nach sorgfältiger Bodenbearbeitung fördert die schnelle und gleichmäßige Entwicklung des Ölrettichs

Stand: 20.09.2018 09:38:16 // 10.00 - Züchter: P. H. PETERSEN Saatzucht Lundsgaard GmbH

Gesamtkatalog Zwischenfrüchte 2019