Sortenfinder
 

Historie

Die Chronik der Firma P. H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Chronik
1931 Gründung durch Peter Hartwig Petersen in Unewatt (Angeln)
1938 Vermehrung von Markstammkohl und Kohlrüben
1943 Speicherausbau in Husby - Kapazität 1500 Tonnen
1962 Eintritt von Paul Baecker als Saatzuchtleiter
1962 Errichtung eines neuen Betriebsgebäudes mit 1.200 qm Nutzfläche in Lundsgaard mit Büro, Reinigungsanlagen und Lager
1969 Eintritt von A. Sören Petersen in die Firma. Zukauf der Firma Schneider. Neuer Schwerpunkt: Züchtung und Saatgutproduktion von Zwischenfrüchten.
1969 Deutsches Weidelgras PARCOUR bringt den Rasen auf Trab
1971 Eintritt als Gesellschafter in die SAATEN-UNION GmbH
1974 Übernahme der Geschäftsführung durch A. Sören Petersen
1978 Sortenschutz für die erste Phaceliasorte in Deutschland ANGELIA
1980 Zulassung der weltweit ersten Zwischenfruchtsorte zur biologischen Bekämpfung von Rübenzystennematoden: Ölrettich PEGLETTA
1982 Eintritt als Gesellschafter in die Hybro GbR. Züchtung und Vermehrung von Hybridroggen.
1987 Winterweizen KRAKA erfolgreich in Deutschland, Zulassung Wintertriticale LUKAS
1988 Synbrid® Winterroggensorten MERKATOR u. DOMINATOR mit starker Verbreitung in ganz Europa
1996 Gründung und Hauptgesellschafter der Raps GbR. Züchtung und Vermehrung von Qualitätsraps.
1996 Weltweit erste Ölrettichsorte COLONEL mit Resistenznote 1 gegen Rübenzystennematoden.
1998 Der langjährige Saatzuchtleiter Paul Baecker wird in den Ruhestand verabschiedet. Michaela Schlathölter übernimmt seine Aufgaben.
1999 EIFFEL ist die größte deutsche Eiweißerbsensorte
2002 Einführung der ersten Sorten und Mischungen für die Biofumigation
2004 Der Ölrettich DEFENDER eröffent eine neue Leistungsklasse mit Multiresistenz
2007 Neubau eines klimagesteuerten Gewächshauses
2010 Zulassung der ersten deutschen Rauhafersorte PRATEX zur Bekämpfung von Pratylenchus penetrans (Wurzelnematoden)
2010 Eintritt von Matz Petersen in die Geschäftsführung
2011 Ausgliederung der Rapsaktivitäten und strategische Neuorientierung mit Fokus auf Zwischenfrüchte, Leguminosen und Getreide
2012 Erfolgreiche Einführung der viterra® Zwischenfrucht-Mischungen
2013 Neubau einer Saatgutaufbereitungsanlage mit 18.000 qm in Sárbogárd, Ungarn
2016 A. Sören Petersen schließt die Unternehmensübergabe an seinen Sohn Matz Petersen ab und widmet sich neuen Projekten
2015 Neubau von zwei Mischungsanlagen in Lundsgaard mit einer Kapazität von über 100 to / Tag
2016 Zulassung der Ackerbohne BIRIGT mit besonderer Eignung für den ökologischen Landbau
2017 Einführung von viterra® Öko-Mischungen
2019 Zulassung von neuen Leguminosen für Zwischenfruchtnutzung Sommerwicken NEON und ARGON