Sortenfinder
 

V-Max® Futter- und Biomassemischungen

ERBSENTRITICALE

... winterhartes Gemenge für GPS- und Körnernutzung

Vorteile:

  • Gute Unkrautunterdrückung und hohe Stickstofffixierung
  • Flexible Nutzung möglich: als eiweißreiche Gesamtpflanzensilage für hofeigene Futterproduktion oder zur Körnerernte
  • GPS TM-Erträge bis 145 dt/ha, Körnerträge bis 40 dt/ha möglich
  • Einsparung von Mineraldünger- und Pflanzenschutzmaßnahmen ohne bedeutende Ertragseinbußen
  • Wintertriticale BILBOQUET bietet im Gemenge eine höhere Standfestigkeit als andere Getreidearten
  • Winterfuttererbse PIONIR steigert den Eiweißgehalt im Futter
  • Über Winter bietet der Bestand einen hervorragenden Erosionsschutz und schützt vor Nährstoffauswaschung
  • Im Folgejahr bereichert die Erbsenblüte das Landschaftsbild und liefert Nahrung für Insekten
  • Erhöhung der Biodiversität im Boden und in der Fruchtfolge

Mischungszusammensetzung:

Gew.-% : 68 % Wintertriticale BILBOQUET
32 % Winterfuttererbse PIONIR
Kruziferenfrei : ja
Leguminosenfrei : nein
Winterhart : ja

Fruchtfolgeeignung:

Mais ++
Getreide +
Raps ++
Zuckerrüben +
Kartoffeln
Intensivkulturen
Leguminosen
+ geeignet / ++ besonders empfohlen

Nutzung:

  • Eignung zur Biogas- / Futternutzung
  • Erosionsschutz
  • Stickstoffanreicherung
  • Mulchsaat

Agronomische Merkmale:

Unkrautunterdrückung: 7
Erosionsschutz: 7
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung: 4
Humusaufbau: 5
Kälte- und Frostresistenz: 9
Trockentoleranz: 3
schlecht / früh / kurz / gering
gut / spät / lang / hoch
Wurzeltyp Büschelwurzel
Maximale Durchwurzelungstiefe 80 cm

Anbauempfehlungen:

Empfohlene Aussaatstärke 150 - 170 kg/ha
Saattiefe 2 - 3 cm
Aussaatperiode Mitte September bis Mitte Oktober
Düngung Eine Startgabe zur Förderung der Anfangsentwicklung wird empfohlen.
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: < 10 Samen-%, 32 Gewichts-%
Pflanzenschutz Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig.
Aussaatverfahren Drillsaat
Ernte Aus stehendem Bestand, Seitenmesser werden empfohlen
Erntetermin GPS-Ernte zur Teigreife, Mitte bis Ende Juni oder Mähdrusch

AUM-Maßnahmen:

Niedersachsen + Bremen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Förderschwerpunkt AL — Nachhaltige Produktionsverfahren auf Ackerland
Maßnahme:
AL 2.1: Anbau von Zwischenfrüchten und Untersaaten
Bereich:
Förderschwerpunkt BS — Anlage von Blüh- oder Schonflächen oder Landschaftselementen auf Ackerland
Maßnahme:
BS 4: Mehrjährige Schonstreifen für den Feldhamster

Bayern

Bereich Maßnahme
Bereich:
3 Boden/ Wasser
Maßnahme:
B 35: Winterbegrünung mit Zwischenfrüchten

Thüringen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Teil A Acker
Maßnahme:
A 3: Betrieblicher Erosionsschutz

Sachsen

Bereich Maßnahme
Bereich:
AL Ackermaßnahmen
Maßnahme:
AL. 4: Anbau von Zwischenfrüchten

Hessen

Bereich Maßnahme
Bereich:
Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau
Maßnahme:
C.2a: Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter

Sachsen-Anhalt

Bereich Maßnahme
Bereich:
Maßnahme:
FNL - Hamster fördernde Bewirtschaftung von Ackerland
Bereich:
Markt- und standortangepasste Landbewirtschaftung MSL
Maßnahme:
MSL - Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter
Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

Stand: 01.02.2022 13:58:00 // 1.00